+49 (0) 30 616741811 info@zoes-bund.de

Menu

Die aktuellsten Foren im Überblick

10 Jahre Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit

Festakt und Perspektiven für die neue Legislaturperiode

Das erste Zukunftsforum im Deutschen Bundestag fand am 1. März 2007 zum Thema „Bevölkerungsschutz: Alte Strukturen und neue Herausforderungen?“ statt. Im zehnten Jahr des Bestehens wurde eine Veranstaltung beim Gastgeber Bosch Sicher­heits­technik GmbH im Zeichen großer Zukunftsfragen durchgeführt. Mitwirkende waren unter anderem Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, die Gründungsbeiräte Gerold Reichenbach und Hartfrid Wolff sowie die Bundestagsabgeordneten Stephan Mayer, Irene Mihalic und Susanne Mittag. Als Megatrends wurden der Klimawandel, die Digi­talisierung und Migrationsbewegungen aus verschiedenen Gesichtspunkten erörtert und auch mit den Gästen zur Diskussion gestellt. Strukturen des nationalen und des europäischen Katastrophenschutzes kamen ebenso zur Sprache wie etwa die Sicher­heitsforschung und der gesellschaftliche Zusammenhalt. Der sich anschließende Netz­werkabend wurde sehr gut von Akteuren aus Politik, Sicherheitsorganisationen, Kriti­schen Infrastrukturen und der Wissenschaft angenommen.

31. Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit

Vorsorge und Krisenmanagement in hybriden Gefahrenlagen

Aufbauend auf vier Foren Spezial im Workshop-Format fand am 22. Juni 2017 das  31. Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit unter dem Titel „Vorsorge und Krisenmana­ge­ment in hybriden Gefahrenlagen: Öffentliche Sicherheit in Deutschland im Zeichen ver­schie­dener Szenarien – ein brown paper –“ statt. Zentrale These der Veranstaltung war, dass Folgen, Bewältigungsoptionen und Strukturen in der Krise unabhängig von einer Ursache zu sehen sind – egal, ob es sich um gesellschaftliche, technische oder klima­tische Veränderungen handelt. In dem Forum wurde der Frage nachgegangen, wie die gesellschaftlich Beteiligten auf auftretende Lagen vorbereitet sind.

Foren Spezial

Vorsorge und Krisenmanagement

Zur Vorbereitung des 31. Zukunftsforums „Vorsorge und Krisenmanagement in hybriden Gefahrenlagen“ wurden im Mai und Juni 2017 vier Workshops mit den Teilaspekten „Strukturen in der Krisenbewältigung“, „Logistische Problem­stellungen“, „Cyberintervention“ und „Spezielle Anforderungen an die Schnittstelle Rettung / Sicherheit“ angeboten. Der Themenwahl liegt zugrunde, dass Folgen, Bewältigungs­optionen und Strukturen in der Krise unabhängig von einer Ursache zu sehen sind. Die zentrale Frage ist, wie die gesellschaftlich Beteiligten auf auftretende Lagen vorbereitet sind.

29. Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit

Cybersicherheit im Ge­sundheitswesen

Am 06.03.2017 befasste sich das 30. Zukunftsforum mit „Cybersicherheit im Ge­sundheitswesen“. Gegenstände waren der Schutz von Patienten, Krankenhäusern und Marktteilnehmern vor Sabotage von IT-Infrastruktur, Medizingeräten und Medika­menten sowie Betrugshandlungen im Gesundheitswesen.

Dialogforum

Terrorismus und Kriminalität – Finanzie­rung des IS durch OK und Kleinkriminalität

Ein weiteres Dialogforum zum Nexus Terrorismus und Kriminalität – Finanzie­rung des IS durch OK und Kleinkriminalität“ wurde am 15.02.2017 mit Prof. Dr. Peter Neumann vom Londoner King’s College in der Bundesdruckerei durchgeführt. Hintergrund waren die Radikalisierung und veränderte Rekrutierung von islamistischen Gewalttätern und die Bekämpfung von Finanzierungsinstrumenten des Terrorismus, insbesondere illegaler Handel. Dazu wurden verstärkter Informationsaustausch und Partnerschaften. Auch bei diesem Dialogforum beteiligten sich die Gäste ausführlich an der fachlichen Erörterung.